Das IBS verlangt einen diversifizierten therapeutischen Ansatz, wobei die Besonderheiten des einzelnen Patienten berücksichtigt werden müssen. Sehr nützlich sind Ansätze in der Ernährung, da bekannt ist, dass einige Lebensmittel die Symptome des IBS scheinbar beeinflussen. Jede Person, die unter diesem Problem leidet, wird im Lauf der Zeit die Lebensmittel herausgefunden haben, die die typischen Reizdarmsymptome auslösen können und gelernt haben, diese in Maßen zu konsumieren oder sogar ganz aus Ihrer Ernährung auszuschließen.  Im Allgemeinen kann man jedoch sagen, dass eine ausgewogene Ernährung und ein angemessener Wasserhaushalt in allen Fällen von IBS zu empfehlen sind, und dass es zur bestmöglichen Auswahl der zu bevorzugenden Lebensmittel notwendig ist, genau das Hauptsymptom (Verstopfung oder im Gegenteil dazu Durchfall oder Blähungen) zu bestimmen.

Für einige Patienten erweist es sich als nützlich:

  • kohlensäurehaltige Getränke und andere Lebensmittel und Getränke zu vermeiden, die die Produktion von Darmgasen stimulieren;
  • langsam zu essen;
  • so weit wie möglich auf den Konsum von Koffein, Alkohol und künstlichen Süßstoffen zu verzichten;
  • Lebensmittel zu vermeiden, die die Produktion von Gas im Darm erhöhen.

Bei IBS-Patienten sind das Wohlgefühl bzw. der Schmerz häufig die Folge einer veränderten Wahrnehmung der Gasmenge im Darm, weshalb die für Gärprozesse verantwortlichen Nährstoffe auf ein Minimum reduziert werden sollten. Einige Kohlenhydrate (die FODMAPs – Oligosaccharide, Disaccharide, Monosaccharide und fermentierbare mehrwertige Alkohole) werden im Darm nur schlecht aufgenommen und verursachen die Bildung von Gas, das die Symptome des IBS erzeugt.

Zu dieser Gruppe gehören folgende Lebensmittel: Früchte wie Äpfel und Birnen, Lebensmittel mit Fructanen (Zwiebeln, Spargel, Artischocken, Weizen), Lebensmittel, die Raffinose enthalten (Linsen, Kohl), und schließlich Lebensmittel, die Sorbit enthalten (Pflaumen, künstliche Süßstoffe). Zur Linderung der Symptome des IBS kann eine Diät nützlich sein, die all diese Lebensmittel beseitigt oder zumindest drastisch reduziert.

Aboca